Top 5 Juni

nazurite top 5 Juni

Dieser Monat war für mich in der Produktauswahl so abwechslungsreich, wie das Wetter. Zuerst die Hitze und nun der Wintereinbruch. Auch privat ging es diesen Monat drüber und drunter. Und was hilft bei düsteren, dunklen Wolken am besten? Richtig! Farbe auf den Lippen 🙂

Deshalb möchte ich euch auch als erstes einen Lippenstift vorstellen.

 

Revlon matte balm

nazurite

REVLON MATTE BALM

Ist es nicht toll? Nun gibt es Revlon sogar im Rossmann und mit den 30 %, die es diesen Monat gab, wird auch sicherlich der eine oder andere ordentlich zugeschlagen haben. Normalerweise bin ich kein großer Fan von matten Lippenprodukten, denn irgendwie verbinde ich matt immer mit trocken. Ich muss zugeben, ich habe diesen Stift nur wegen der Farbe gekauft und bin nun, überraschenderweise, wirklich sehr angetan davon. Vielleicht liegt es an der Pfefferminze, die leicht auf den Lippen kribbelt. Pfefferminze in Lippenprodukten hat die Wirkung, dass es die Durchblutung anregt und die Lippen (zumindest vom Gefühl her) voller machen soll. Wie dem auch sei, ich liebe die Farbe und auch das Kribbeln auf den Lippen. Es setzt sich nicht auf den Hautschüppchen ab und sieht trotz dem Matten Finish sehr gepflegt aus.

 

 

Camomile Body Shop

chamomile-1589449

BODY SHOP – CAMOMILE CLEANSING BUTTER 90ml (100% Vegan)

Das zweite Produkt ist eine Reinigung, die ich immer wieder gerne nachkaufe. Eine Haselnussgröße reicht für das ganze Gesicht. Es wird auf trockene Haut einmassiert und dann mit warmen Wasser oder einem nassen Waschlappen abgespült. Die feste Buttertextur wird auf der Haut zum Öl und es löst tiefenrein und mild selbst wasserfestes Make-up. Außerdem ist es auch für Kontaktlinsenträger geeignet.

 

Yves Rocher Wasserfester Konturenstift

YVES ROCHER – WASSERFESTER AUGENKONTURENSTIFT

Gerade wenn es sehr heiß ist, und man das Gefühl hat, dass einem das ganze Make-up davonschwimmt, sind diese Kajalstifte (neben den Urban Decay Glide On) inzwischen meine Nummer eins.

 

COCONUT Body Butter

BODY SHOP – COCONUT BODY BUTTER

Mir fällt gerade auf, Body Shop Produkte liegen bei mir gerade voll im Trend. Vielleicht sollte ich mal einen Body Shop Must Haves Beitrag schreiben? Was meint ihr?

Und gerade diese Body Butter hat es mir echt angetan. Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich ein sehr spezieller Creme-Mensch bin. Sobald ich Creme auf den Handflächen, oder zwischen den Fingern habe, die nicht sofort einzieht, bekomme ich das Bedürfnis, meine Hände waschen zu müssen. Und auch bei Körperpflegeprodukten muss es schnell einziehen und darf sich auf gar keinen Fall klebrig auf der Haut anfühlen.

Hier stimmt für mich einfach alles! Es versorgt die Haut mit genügend Feuchtigkeit, ohne dass es sich nach einer dicken Schicht anfühlt. Und auch der dezente Kokosduft ist ein Traum!

coconut nazurite
Foto: Lebensmittelfotos
Samoa Nazurite
Foto: Holger Detje

 

 

Dieter Paul Rudolph

Mein Leben, so wie Jean Paul es aufgeschrieben hätte, wenn es seins gewesen wäre (Dieter Paul Rudolph)

Es ist schon etwas her, als ich das Buch gelesen habe. Dennoch liegt es mir am Herzen, es diesen Monat vorzustellen.

Ein toller Mensch, ein großartiger Autor, ein Freund hat dieses Buch geschrieben. Es war mir eine große Ehre das Cover für ihn zu gestalten. Sein Tod traf mich überraschend und mir fehlten bis heute die Worte, um mich von ihm zu verabschieden. Dieter Paul Rudolph, ich habe so viel von dir gelernt! Du warst eine so große und interessanteste Persönlichkeit, und das nicht nur wegen deiner drei Vornamen. Obwohl ich es immer noch nicht fassen kann, dass du nicht mehr da bist, bin ich dankbar dafür, dich kennengelernt zu haben. Du hinterläßt eine Menge großartiger Werke. Danke für alles!

 

Klappentext: In diesem Buch geht es um das Leben des Kai, von ihm selbst erzählt. Er berichtet von allerhand seltsamen Dingen, unter anderem dem Wembley-Tor von 1966 und einem Vorstopper, der mit Mohrenköpfen beworfen wird, von Gabi Genozid, der Ikone der Volksmusik, und Anne Bolling, einer freundlichen Mitarbeiterin der Arbeitsagentur, die nicht nur ihren Kopf verliert, sondern auch ihren Vibrator. Wir lernen Frido, des Protagonisten Cousin, in all seinen Einzelteilen kennen, auch dessen Vater, des Helden Onkel, erspart bleiben uns weder eine Hexe, ein nach Missbrauch lechzender Teenager, ein aus Regenwürmern gebasteltes Superweib und, natürlich, all die ungeborenen Kinder, die nach den zahlreichen Koitussen Kais, gut in gefühlsechtes Gummi verpackt, gegen Bücherwände geschleudert werden. Es gibt mehrere Zeitdilationen, einen Haufen literarischer Anspielungen sowie last but not least ein Ende, wie es überraschender nicht sein könnte. Kein Wunder, denn der Autor dieses merkwürdigen Werkes verdient sein Geld als Krimiautor. Wenn einer weiß, was ein Cliffhanger ist, dann er. Und Jean Paul.

«Als Gott Moses die zehn Gesetzestafeln vom Berge Sinai herab hinterher warf, wusste er noch nicht, dass er zum ersten Selfpublisher der Geschichte geworden war. Jetzt, mit dem Erscheinen von Rudolphs großer Autobiografie im Schrägverlag, weiß er es.»
(KATHOLISCHER HIRTENBRIEF ST: AUGUSTIN, September 2016)

«Oh mein Gott! Er schreibt wie der Teufel!»
(GOTT)

«In seinem dichterischen Furor überdreht Rudolph in seiner brillanten Autobiografie den sprachlichen Motor derart, dass man sich auf dem Highway to Hell wähnt. Ich warte auf ihn. Und er wird kommen. Ganz gewiss.»
(TEUFEL)

«Mega!»
(DIE FANTASYGIRLS)

 

Das Buch bestellen könnt ihr hier:

Schräg Verlag Dieter Paul Rudolph